Unsere Partner in Europa

Das European Milk Board EMB

Das European Milk Board EMB ist eine Interessensvertretung für Milcherzeuger in Europa, der derzeit 14 Landesverbände mit rund 100.000 Mitgliedern, darunter der „Luxembourg Dairy Board“, angehören. Das EMB setzt sich ein für eine zukunftsorientierte, nachhaltige Milcherzeugung in allen Regionen Europas, die es den Bäuerinnen und Bauern ermöglicht, würdevoll von ihrer Arbeit zu leben.
Grundvoraussetzung dafür ist allerdings ein Milchpreis, der die durchschnittlichen Kosten der Milcherzeugung deckt.
Um dies zu erreichen, arbeitet das EMB auf 3 Ebenen:

  • es vereinigt die europäischen Milcherzeuger unter einem Dach, um der Molkereiindustrie und dem Lebensmitteleinzelhandel, die stark konzentriert sind, ein starkes Gegenüber zu sein
  • es tritt ein für eine flexible Mengenregulierung, um die Milchmenge an die Marktnachfrage anzupassen
  • es klärt die Verbraucher über die Zusammenhänge von Supermarktpreisen und Lebensmittelerzeugung der Zukunft auf. Nur wer gut informiert ist, kann sinnvoll einkaufen

In diesem Zusammenhang koordiniert es europaweite Projekte wie „Fair Milk“, repräsentiert durch die Kuh Faironika oder auch den europaweiten Milchpreisvergleich, der die Auszahlungspreise in den Mitgliedsländern aktuell darstellt.

www.europeanmilkboard.eu

Deutschland : Die faire Milch

In Deutschland haben sich zahlreiche Milcherzeuger aus Bayern, Baden-Württemberg und Hessen zusammengetan, um „Die faire Milch“ anzubieten.
Diese gentechnikfreie- , qualitativ hochwertige- und gesundheitsfördernde Milch kommt ausschließlich von Höfen in der Nähe des Endverbrauchers. Dadurch wird der Bestand traditionsreicher Familienbetriebe gesichert, Arbeitsplätze erhalten und die Transportwege auf ein Minimum reduziert. Mit „Die faire Milch“ entscheidet der Endverbraucher sich also für ein absolut gesundes, wertvolles Lebensmittel, das nachhaltig und umweltfreundlich produziert wurde.

www.die-faire-milch.de

Österreich : A faire Milch

In Österreich gibt es faire Milch unter dem Namen „A faire Milch“. Vertrieben wird sie von der IG-Milch, der Interessengenossenschaft Rinder- und Grünlandbauern, in der viele Milchbauern aus ganz Österreich organisiert sind. Jedes Mitglied erhält für das Kilogramm Milch faire 10 Cent mehr, das die Zukunft der heimischen Qualitätsproduktion sichert und den Landwirten eine faire Zukunftschance bietet.

www.afairemilch.at

Belgien : Fairebel

Auch in Belgien gibt es ein Projekt « faire Milch ». Die FAIREBEL, eine halbfette Milch, wird von der Genossenschaft FAIRCOOP vertrieben, einer Vereinigung belgischer Milchbauern, die sich für einen fairen, also kostendeckenden Milchpreis engagieren.

www.fairebel.be